DAS TRANSPORTMITTEL_ Raum für transmediale Erlebnisse

 

Partizipation. BesucherInnen arbeiten durch Aktion wie Reaktion am Gesamtkunstwerk mit.
Pro Veranstaltungsabend gibt es mindestens ein Kunstprojekt, an dem partizipiert werden kann.

Vermittlung. Insbesondere junge Menschen ab 16 Jahren sollen einen Zugang zur Rezeption von, aber auch zur kreativen Auseinandersetzung mit neuen transmedialen Möglichkeiten und subkulturellen Kunstformen bekommen - dabei wird insbesondere der elektronische Bereich fokussiert.

Networking. KUNSTtransPORT strebt ein wachsendes Netzwerk für KünstlerInnen aus verschiedenen Genres und gesellschaftlichen Gruppen an, die miteinander auf allen Ebenen kreativ arbeiten.

Werbefreie Zone. Jeder Veranstaltungsraum an sich ist werbefrei gestaltet. Wir verzichten absichtlich auf aggressive Werbeflächen im Aktionsraum. Wahrgenommen wird Kunst.
Das Sponsoring wird bewusst dort ein- und umgesetzt, wo die Wirksamkeit tatsächlich nachhaltig ist.

Örtlichkeit. Das Potential und die Geschichte der jeweiligen Räumlichkeiten werden berücksichtigt und in die Gestaltung miteinbezogen. Parallel verwendete Bühnenbilder zeitgleicher Projekte formen den Raum und finden ihre Verwendung im Programm.

Political correctness.Grundsätzlich ausgeschlossen werden Projekte, die Ambitionen zu menschenverachtenden ideologischen Strömungen wie Rassismus, Sexismus, Diskriminierung von Minderheiten oder in irgendeiner anderen Form Gewaltbereitschaft aufweisen.

 


Facebook